thai-uebersetzen.de | Beglaubigte Übersetzungen | Deutsch/ Thai | Heirat | Legalisation & Visa Service

Deutsch / Thailändisches Übersetzungsbüro | สำนักงานแปลและรับรองเอกสาร ไทย-เยอรมัน | Major Translation Solutions | Surapricha Sutham | Kirana Yimtanorm | Christian Hink

Heiraten mit einem Schweizer


                         
Merkblatt über die Eheschließung in der Schweiz
   Die kommunalen Zivilstandesämter sowie die kantonalen Aufsichtsbehörden 
   sind in der Schweiz für Fragen im Zusammenhang mit einer Eheschliessung 
   zuständig und geben Auskunft über die Formalitäten sowie über die von 
den Brautleuten beizubringenden Dokumente und Akten.

A) für den schweizerischen Partner:

Personenstandsausweis (nicht älter als 30 Tage)
Wohnsitzbestätigung für die vergangenen 6 Monate 
   (wird bei Wohnsitz in Thailand durch diese Vertretung ausgestellt)

Der Personenstandsausweis kann unter Kostenfolge durch diese Vertretung
beschafft werden. Die Wohnsitzbestätigung muss direkt bei der Wohnsitzgemeinde
angefordert werden (für die vergangenen sechs Monate).

B) für den thailändischen Partner:
Kopie des vom Schweizer Partner ausgefüllten „Gesuch um Vorbereitung der
   Eheschliessung“ falls der in der Schweiz wohnhafte Partner nicht anwesend ist.
Hausregister (Tabienban) für die vergangenen 6 Monate
Geburtsurkunde
Zivilstandsnachweis (ledig, geschieden, verwitwet), nicht älter als 6 Monate
Auszug aus dem Scheidungsregister (falls geschieden)
Todesurkunde des verstorbenen Ehepartners (falls verwitwet)
Thailändischer Pass oder thailändische Identitätskarte
Urkunden über Namens- bzw. Vornamensänderungen
Angabe über Mädchenname der Mutter

C) für gemeinsame Kinder
Geburtsurkunde (im Original)
Thailändischer Pass
Hausregister (Tabienban)
Vaterschaftsanerkennung, (wenn möglich)

Diese Urkunden müssen im Original bzw. als beglaubigte Kopien e
ingereicht
werden. Die Urkunden in thailändischer Sprache müssen durch ein Übersetzungsbüro
in eine Schweizer Amtssprache (D,F oder I) übersetzt werden.

Die Schweizer Vertretung behält sich das Recht vor, die Beglaubigung dieser Urkunden
durch das Thailändische Aussenministerium zu verlangen. Die kantonalen Aufsichtbehörden
können weitere Dokumente einfordern.

Das Gesuch ist durch die Eheleute (gemeinsam oder einzeln) auszufüllen und
zu unterzeichnen Erklärung betreffend die Voraussetzungen für die Eheschliessung

Die Brautleute können die Erklärung auf dieser Vertretung abgeben (je eine Erklärung).
Dieses Vorgehen muss nachträglich durch das zuständige Zivilstandesamt bewilligt
werden. Diese Botschaft übermittelt das Gesuch um Vorbereitung der Eheschliessung
sowie die Erklärungen betreffend die Voraussetzung für die Eheschliessung zusammen
mit den erwähnten Dokumenten über das Eidg. Amt für das Zivilstandswesen (EAZW)
in Bern dem für die Trauung zuständigen Zivilstandesamt.

Familienname: Die Zivilstandesämter in der Schweiz oder die schweizerische
Vertretung erteilen vor der Heirat Auskunft über die Auswirkung der Heirat auf den
Familiennamen. Gebühren (zahlbar in Lokalwährung)

Die Gebührenerhebung dieser Vertretung richtet sich nach der Verordnung über
die Gebühren der diplomatischen und konsularischen Vertretungen der Schweiz
vom 28.01.2004 sowie der Verordnung über die Gebühren im Zivilstandswesen (ZStGV)
vom 27.10.1999.

Bei Abgabe der Dokumente wird eine Gebühr im Gegenwert von ca. CHF205.00
einverlangt. Einreise bzw. Wohnsitznahme in der Schweiz Ausländische Ehepartner
die der Visumpflicht unterstehen, benötigen eine Einreisebewilligung der
zuständigen kantonalen Fremdenpolizei. Das Einreisegesuch (3-fach), zusammen
mit 3 Fotos, ist bei dieser Botschaft einzureichen und wird der Fremdenpolizei
unterbreitet.

Die Bearbeitungszeit bis zum Erhalt der Einreisebewilligung dauert zirka 8 Wochen.
Wünscht die Gesuchstellerin nach der Heirat Wohnsitz in der Schweiz zu nehmen,
sollte sie sich ausserdem einen Auszug aus dem thailändischen Strafregister besorgen
(auf Englisch oder in eine der Schweizer Landessprache übersetzt).

Eintrag der Eheschliessung in Thailand (für Pass, Hausregister)
Um die Eheschliessung in Thailand registrieren zu lassen, müssen sich die Eheleute
an die Thailändische Vertretung in der Schweiz wenden. Diese wird dem Eheschein
übersetzen und beglaubigen. Diese beglaubigten Dokumente (Eheschein + Übersetzung)
müssen noch durch die Eheleute beim thailändischen Aussenministerium überbeglaubigt
werden, um in Thailand die Identitätskarte/Pass erneuern zu können.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen die Botschaft gerne telefonisch zur Verfügung.

Schweizerische Botschaft
35 North Wireless Road

BANGKOK 10330
Telefon: + 66 2 253 01 56
Fax: + 66 2 255 44 81
e-mail:
This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 09.00 – 11.30 (ausser an öffentlichen Feiertagen)

 
Merkblatt für die Eheschliessung in Thailand
Die nachfolgenden Ausführungen vermitteln eine Kurzübersicht über die Eheschliessung
im Ausland. Sie haben keinerlei rechtsbindende Wirkung. Massgebend sind ausschliesslich
die geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Das Eidgenössische Amt für das Zivilstandswesen
erteilt als Oberaufsichtsbehörde keine Auskünfte an Privatpersonen.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an die in diesem Merkblatt angegebenen Behörden oder
an eine private Rechtsberatung (Anwalt/-in, Notar/-in etc.).

1. Meldung an die schweizerischen Zivilstandsbehörden
Eine im Ausland gültig geschlossene Ehe wird in der Schweiz anerkannt und muss
den schweizerischen Zivilstandsbehörden gemeldet werden. Sie ist für den schweizerischen
Rechtsbereich gültig, unabhängig davon, ob sie den schweizerischen Zivilstandsbehörden
gemeldet wurde oder nicht.

Schweizer Bürger sowie Ausländer mit Wohnsitz in der Schweiz, deren Personenstandsdaten
im Personenstandsregister erfasst sind, melden ihre im Ausland geschlossene Ehe
der zuständigen Schweizer Vertretung im Ausland. Diese übersetzt und beglaubigt
die Dokumente und übermittelt sie gebührenfrei in die Schweiz.

Ausnahmsweise kann die Meldung auch bei der kantonalen Aufsichtsbehörde
im Zivilstandswesen erfolgen, welche die Dokumente bei Bedarf an die zuständige
Schweizer Vertretung im Ausland zwecks Übersetzung und Beglaubigung schickt
(gebührenpflichtig).

Wir empfehlen Ihnen, bereits vor der Eheschliessung bei der zuständigen Schweizer
Vertretung abzuklären, welche Formalitäten zu beachten sind, damit die Eheschliessung
in der Schweiz so rasch wie möglich anerkannt und im Personenstandsregister
eingetragen werden kann.

2. Voraussetzungen der Eheschliessung im Ausland
Die Eheschliessung untersteht dem Recht am Ort der Eheschliessung.
Für Auskünfte zu den Voraussetzungen und der Form der Eheschliessung wenden
Sie sich bitte direkt an die ausländischen Zivilstandsbehörden am Ort, wo
die Eheschliessung stattfinden soll, oder an die ausländische Vertretung
des Eheschliessungsstaates in der Schweiz.

3. Benötigte Dokumente
Welche Dokumente für die Eheschliessung beizubringen sind, bestimmt sich nach
dem Recht am Ort der Eheschliessung. Die ausländischen Zivilstandsbehörden
am Ort, wo die Eheschliessung stattfinden soll, oder die ausländische Vertretung
des Eheschliessungsstaates in der Schweiz informieren Sie über die für
die Eheschliessung beizubringenden Dokumente.

Beim Zivilstandsamt an Ihrem schweizerischen Wohnsitz oder bei der zuständigen
Schweizer Vertretung im Ausland erfahren Sie, wo Sie diese Dokumente bestellen
können.

4. Namensführung nach der Eheschliessung
In diesem Zusammenhang verweisen wir Sie auf unser separates Merkblatt über die
Namensführung bei Eheschliessung.

5. Anerkennung der Eheschliessung in der Schweiz
Die Eheschliessungsdokumente sind bei der zuständigen Schweizer Vertretung
im Ausland einzureichen.

Diese leitet sie anschliessend an diejenige kantonale Aufsichtsbehörde im
Zivilstandswesen weiter, die für die Anerkennung der Ehe in der Schweiz und
deren Beurkundung im Personenstandsregister zuständig ist (für Schweizer Bürger:
Aufsichtsbehörde des Heimatkantons; Ausländer erkundigen sich bei der
Aufsichtsbehörde ihres Wohnsitzkan-tons).

Bitte beachten Sie, dass das Anerkennungsverfahren einige Zeit in Anspruch nimmt.

Ist einer der beiden Ehepartner Ausländer bzw. Ausländerin und wurde die Ehe
nicht aufgrund eines vorgängig ausgestellten Ehefähigkeitszeugnisses geschlossen,
werden von ihm in der Regel zusätzlich Dokumente betreffend Geburt, Abstammung,
Zivilstand und Nationalität benötigt.

Diese Dokumente sind ebenfalls bei der zuständigen Schweizer Vertretung im Ausland
einzureichen, welche sie an die jeweils zuständige kantonale Aufsichtsbehörde im
Zivilstandswesen weiterleitet.

6. Einreise des ausländischen Ehegatten in die Schweiz
Für Fragen betreffend die Einreise und den Aufenthalt Ihres ausländischen Ehepartners
wenden Sie sich an das Migrationsamt Ihres Wohnsitzkantons oder an die zuständige
Schweizer Vertretung im Ausland.

7. Scheinehe
Eine im Ausland geschlossene Ehe wird in der Schweiz nicht anerkannt, wenn
einer der beiden Ehegatten offensichtlich keine Lebensgemeinschaft begründen,
sondern die Bestimmungen über Zulassung und Aufenthalt von Ausländern
umgehen will.

8. Weitere Fragen in Bezug auf die Eheschliessung im Ausland
Für weitere Fragen richten Sie sich an die kantonale Aufsichtsbehörde
im Zivilstandswesen Ihres Heimatkantons / Wohnsitzkantons oder an die
ausländische Vertretung des Eheschliessungsstaates in der Schweiz.
 

Quelle: Schwezerische Botschaft in Bangkok | April 2010

Dolmetscher in Bangrak

Dolmetscherservice auf Abruf
beim Standesamt Bangrak

 Kontakt 081-3028197 

Swiss Schengenvisa


Sofort-Übersetzungen für
Heirats- und Schengenvisa!

 Kontakt 081-3028197

Euro | THB Wechselkurse

Heiraten mit Österreicher


Übersetzungs-/ Einreichservice
Aussenministerium u. Botschaft! 

 Kontakt 081-3028197

Besucher

985897
HeuteHeute186
GesternGestern282
Diese WocheDiese Woche1838
Dieser MonatDieser Monat5549
InsgesamtInsgesamt985897
You are here: Heiraten mit einem Schweizer